Instandhaltung

EINIGE HINWEISE

Mit der Waffe Kaliber 12 können 2 1/2", 2 5/8", 2 3/4" Patronen mit Star-Verschluss oder Schluss Scheibchen verschossen werden. Die Länge der gerändelten Patronen darf weder unter 55 mm noch über 65 mm liegen. Mit der Waffe Kaliber 12 Magnum werden 3" Magnum-Patronen mit einer gerändelten Länge von weinigstens 65 mm und höchstens 69,5 mm verwendet.

Die Flinte Kaliber 16 verschliesst Patronen 2 5/8" und 2 3/4" mit Star-Verschluss, 2 1/2" mit Schluss-Scheibchen sowie die amerikanische Patrone 2 3/4". Die Länge der gerändelten Patrone soll zwischen 57 und 63,5 mm liegen.

Mit der Waffe Kaliber 20 können Patronen 2 5/8" und 2 3/4" mit Star-Verschluss, 2 1/2" mit Schluss-Scheibchen, sowie die amerikanische Patrone 2 3/4" verwendet werden. Die Länge der gerändelten Patrone darf nicht unter 57 mm und nicht über 63,5 mm liegen.

Alle guten handelsüblichen Patronen müssen eine tadellose Funktion der Flinte gewährleisten. In Ihrem Interesse empfehlen wir Ihnen jedoch den Gebrauch der Legia- und Browning-Patronen, die nach den modernsten Methoden hergestellt werden.

Nach dem Schiessen muss der Lauf sorgfältig gereinigt werden, um Rostbildung und Korrosion zu verhindern. Beim Einölen sei men sparsam und verwende nur ein sehr gutes Gewehröl. Die Gleitflächen sollen leicht engeölt werden, man vermeide, dass ein Überschuss auf dem Mechanismus bleibt, denn er könnte mit unverbrannten Pulverrückständen verharzen und die Funktion der Waffe beeinträchtigen.

Die Rückstossvorrichtung soll von Zeit zu Zeit gereinigt und leicht eingeölt werden. Das Magazinrohr soll nie ganz getrocknet werden, denn ein dünner Ölfilm ist zur Vermeidung von Versagern unerlässlich.

Auch das hier verwendete Öl soll von sehr guter Qualität sein ; ein Öl, das bei kaltem Wetter gerinnt oder leicht verharzt, kann den Rücklauf empfindlich beeinflussen.

Was this article helpful?

0 0

Post a comment