Kaliber Magnum

Die Teile der Rückstossvorrichtung müssen sich in nachtestehender Reihenfolge befinden : ein Bremsring (62/C 12M), zwei Regulierringe (61A) — der erste mit konischem Teil nach vorne der zweite mit konischem Teil nach hinten — ein zweiter Bremsring (62/C 12M), ein dritter Regulierringe (61A) mit konischem Teil nach vorne, die Rückstossfeder (61 /C 12M). Die Brems- und Regulierte ringe sind jeweils untereinander auswechselbar, sofern die soeben beschriebene Reihenfolge eingehalten wird (Abb. 10).

Vor der ersten Gebrauch der Waffe und während der Einschusszeit, d. h. bis zu einer Belastung von ca. 200 bis 300 Patronen, soll das Magazinrohr zwischen den Federwindungen mit dem Talg, der zu der Waffe geliefert wird, leicht eingeschmiert werden. Sollte die Waffe längere Zeit unbenutzt geblieben sein, muss dieses Einschmieren wiederholt werden. Nach Abschuss von etwa 300 Patronen kann der Talg entfernt werden und es genügt, däs Rohr leicht zu ölen.

Wir empfehlen, beim Reinigen die Rückstossfeder nicht ganz, sondern nur bis zu Hälfe aus dem Rohr zu ziehen, dann den hinteren Teil des Rohres zu reinigen, die Feder zusammenzudrücken und den vorderen Teil zu reinigen.

Anmerkung : Die Flinte Kai. 12 Magnum ist Ausschliesslich für die Verwendung von 3" Magnum-Patronen vorgesehen ; von der Verwendung kürzerer Patronen oder solcher mit schwächerem Gasdruck wird abgeraten. Sollte es jedoch zur Verwendung solcher Patronen kommen, so müssen von der Rückstossvorrichtung der erste Bremsring und die zwei ersten Regulierringe entfernt wer den. Man darf jedoch in keinen Fall Patronen mit einer Länge unter 59 mm verwenden.

Was this article helpful?

0 0

Post a comment