Zusammenbau

1. Es ist unbedingt erforderlich, alle metallflächen der Waffe von dem Korrosionsschutz zu befreien, mit dem sie im Werk versehen worden sind.

Reinigen Sie die Seele der Läufe und die Laufhaken, sowie das Innere der Basküle und alle Rei-bungs- und Drehflächen besonders sorgfältig. Legia Spray - oder jedes andere Öl mit dreifacher Wirkung von gleichwertiger Qualität - wird Ihnen die Entfernung dieses Korrosionsschutzes erleichtern und zugleich Ihre Bockdoppelflinte zum erstenmal schmieren.

2. Wenn Sie die Vorderschaft-Schiene entriegeln möchten, dann schieben Sie den Schienenriegel mit dem Zeigefinger nach hinten und heben Sie den Hebel des Schienenriegels an (Fig. 4). Ergreifen Sie den Hebel und ziehen Sie ihn nach vorne (Fig. 5), wodurch die Einheit aus Schiene und Vorderschaft nach vorne geschoben wird und der Mitnehmer freigelegt wird (Fig. 6).

3. Wenn Sie die Läufe in die Basküle einsetzen möchten, dann gehen Sie folgendermaßen vor:

a) Nehmen Sie die Läufe in die linke Hand und schieben Sie die Auswerfer um einige Millimeter heraus. Die Einheit aus Schiene und Vorderschaft ist in der vorderen Position, der Mitnehmer weist nach unten (fig. 7).

b) Nehmen Sie die Einheit aus Schaft und Basküle in die rechte Hand und setzen. Sie die Läufe in die Basküle ein. Achten Sie dabei darauf, daß das Scharnier der Läufe gut an der Scharnierachse der Basküle anliegt (Fig. 8).

c) Offnen Sie den Verschlußhebel mit dem rechten Daumen und schließen Sie die Flinte, während Sie das Scharnier der Läufe gegen die Baskülenachse drücken, damit die Läufe richtig ausgerichtet bleiben. Lassen Sie den Verschlußhebel los, aber drücken Sie ihn nicht weiter nach vorne (siehe unter «Verschlußhebel».

d) Schwenken Sie den Mitnehmer wieder zurück zwischen die kleinen Laufhaken (Fig. 9), und schieben Sie die Vorderschaft-Schiene wieder gegen die Basküle zurück. Schließen Sie den Hebel des Schienenriegels (Fig. 10) und verge-ßen Sie nicht, mit dem Sicherzustellen, daß der Hebel vollständig geschloßen ist: Der Schienenriegel muß dabei um einige Millimeter vorrücken (Fig. 11).

Vorsicht!

Gehen Sie beim Zusammenbau der Flinte vorsichtig vor und wenden Sie keine Gewalt an. Wenn die Läufe nicht gut in die Basküle eingesetzt sind, oder wenn sie nicht gut ausgerichtet sind, und Sie dann Gewalt anwenden, werden die Auflageflächen und die Justierungen beschädigt, wodurch die Lebensdauer der Waffe beeinträchtigt wird.

Wenn die Läufe nicht einwandfrei in der Basküle sitzen, dann beginnen Sie wieder bei Punkt b) und überprüfen Sie die Ausrichtung und den richtigen Sitz der Läufe.

Was this article helpful?

0 0

Post a comment