Ruger 10 22 Verschluss

Bild 5 MündungsbreinBokompensator und Mündungsfeuerdämpfer a - Mündungsbremsekompensator; b - Mündungefeuerdümpfer; 1 - Ansatz; 2 - PulvergasauBtrittsoffnungen; 3 - Schlitz; 4 - Aue-gleichsbohrung; 5 - AusnBhmung für Sperrbolzen; 6 - Abschrägung; 7 - Innengewinde

Sperrbolzen und eine Abschrägung zur leichteren Einsetzen und Abnehmen des Reinigungsstockes.

Der Mündungsfeuerdämpfer (Bild 5) des IMG verringert das Mündungsfeuer Del der Fouerführung. Er hat ein Innengewinde zum Aufschrauben auf den Lauf, 5 Ausnehmungen für den Sperrbolzen und 5 Langs-schlitze für den Austritt der Pulvergase.

Dor Kornhalter {Bild 6) hat oinen Ansatz mit Durchbruch für den Reinigungsstock, die Bohrung für den Kornfuß, den Kornschutz und den federnd gelagerten Sperrbolzen, der das selbsttätige Lösen des Mündungsbremsekompensators oder Mündungsfeuerdämpfers bzw. der Platzpatronenduse vorhindert.

Das Verbindungsstück leitet einen Teil der Pulvergase vom Lauf in die Gaskammer zum Gaskolben. E3 hat einen Gaskanal und die Gaskammer für den Gaskolben mit Bohrungen für den Austritt der Pulvergase .

Oer Halter für den unteren Handschutz hat eine Sperre, eine Öse für den Trageriemen und eino Bohrung für den Reinigungsstock. Das Gehäuse (Bild 7) verbindet die Teile der MPi (des IMG) miteinander und gewährleistet das Verschließen des Laufes durch das Schloß sowie das Verriegeln des Schlosses. In ihm befindet sich die Abzugseinrichtung. Das Gehäuse hat a) innen Nuten zum Verriegelndes Schlosses, Gleitflächen und

Führungsschienen zur Führung von Schloßführung und Schloß, den Auswerfer zum Auswerfen der Hülsen, das Distanzetück, einen Ansatz für die Magazinsperro und jeweils einen ovalen Ansatz an den'Seitenwänden zur Führung des Magazins,

Ak74 Korn Seitlich

Bild 6 Kornhalter a - MPi; b - IMG; 1 - Anschlag nit Ausnehmung für den Reinigungsstack; 2 - Ansatz für dBs Seitengewehr mit Bohrung für den Reinigungsstockj 3 - Kornfuß; 4 - Kornschutz; 5 - Sperrbolzen; 6 - Gewinde b) im hinteren oberen Teil eino Längsnut für den Führungsfuß der Schließereinrichtung, eine Quernut für den Gehausedeckel und ein Ansatzstück zur Befestigung des Kolbens, c) in den Seitenwänden 3 Bohrungen für die Achsen der Abzugseinrichtung und eine Bohrung für die Zapfen des Schalthebels sowie an der rechten Seitenwand 2 Ausnehmungen zum Fixleren des Schalthobels, d) an der Unterseite einen Durchbruch für das Magazin und einen Durchbruch für den Abzug.

Beim IMG mit abklappbarem Kolben hat das Gehäuse an der Rückseite eine Ausnehmung für die linke Kolbensperre mit Feder, an der rechten Seite eine Ausfräsung für die rechte Kolbensperre, eine Bohrung zum Betätigen der rechten Kolbeneperre sowie an der linken Seite das Gelenk und eine Bohrung für das vordere Ende der linken Kolbensperre.

Am Gehäuse sind der Kolben mit der Riemenöse odor die abklappbare Schulterstütze, das Griffstück und der Abzug9bügel nit der Magazinsperre Bowie bei den Waffen mit Nachtsichtgerät an der linken Seito eine Schiene angebracht.

Fortner Waffen

Bild 7 Gehäuse

1 - Lauflager mit Verriegelungsnuten; 2 - Auswerfen 3 - Gielt-flachen; 4 - Führungsschiene; 5 - Distanzstück; 6 - Längenut für den Führungsfuß; 7 - Quernut für den GehöuBedeckel ; 8 - Magazin-sporro; 9 - Abzugsbügel; 10 - Griff stück; 11 - Kolben

Von oben ist das Gehäuse mit dem Gehsusedockel verschlossen. Der Gehausedeckel schützt die im Gehäuse befindlichen Teile vor Verschmutzung. An der rechten Seite hat der Gehäusedeckol eine Aus-nehmung für die auszuwerfenden Hüisen und den Spanngriff. An der Rückseite befindet sich eine Öffnung für die Deckelsperre. Der Gehäusedeckel wird in einer Halbrundnut im Visiorfuß. in der Quernut im Gehäuse und von der Deckelsperre auf dem Gehäuse gehalten .

Der Kolben oder die Schulterstütze und das Griffstück dienen zur besseren Handhabung der Waffe bei der Fouerführung. Der Kolben (Bild 8) hat eine Riemenöse Lnd b^im IMG eine Aue-nehmung für das Reinigungsgerat sowie eine Kalbenplatte mit Deckel. Der abklappbare Kolben (IMG) hat außerdem ein Ansatzstück für die rechte Kolbensperre, das Gelenkwiderlager zur Verbindung von Kolben und Gehöuse sowie beim IMG RPKS74N eine Ausnehmung für die Schiene. Zum Abklappen des Kolbens ist die rechte Kolbensperre mit einem Dorn oder einem Geschoß einzudrücken. Die Schulterstütze (MPi) besteht aus der Aufnahme (Bild 9) mit dem Halteblech zur Befestigung am Gehäuse sowie dor seitlich abklappbaren Stütze, die in beiden Stellungen durch eine Sperre verriegelt wird. Die Sperre wird durch einen Drücker betätigt.

Ruger VerschlussKalaschnikow Ober Handschutz

Bild 9 Schulterstütze der MPi

Bild B Kolben und Griffatück beim IMG

a - feststehender Kolben; b - abklappbarer Kolben: 1 - Riemenöse; 2 - Auenehmung für das Reinigungsgerat; 3 - Kolbenplatter 4 -Deckel; 5 - Feder; 6 - Gelenkwiderlager; 7 - Gelenk; 8 - rechte Kolbensperre mit Feder; 9 - hinterer Teil der linken Kolbensperre ; 10 - Sperrfeder; 11 - Ausfräsung für rechte Kolbensperre; 12 - Griffstück

2.3. Visiereinrichtung

Die Visiereinrichtung besteht aus dem Visier und dem Korn. Das Visier (Bild 10) setzt sich oub dem Visierfuß, der Visierfoder, der Visierklappe und dem Visierschieber zusammen. Der Vislerfuß hat 2 Visierschiobereuflagen, die der Visierklappe eine gewisse Erhöhung goben, Ansätze zur Befestigung des Viaierschiebers, Bohrungen für den Sicherungsstift und die Sperre des oberen Handschutzes, an der Innenseito eine Ausnehmung für die Visierfeder und oinen Hohlraum für die Schloßführung sowie eine Halbrundnut für den Gehäusedeckel.

Die Visierfeder befindet sich in der Ausnehmung des Visierfußes und hält die Visierklappe in der jeweiligen Stellung.

Patronen Pulver Geret Antiek

Bild 10 Visier a - MPi ; b - IMG; 1 - Vieierfuß; 2 - Vleierschleberaufläge ; 3 -Visierklappe; 4 - Visierschieber; 5 - Viaierkamm; 6 - Orücker; 7 - Stellschrauboj 8 - Kimne

Die Visierklappe hat einen Vi6ierkamm und Ausnehmungon, in die der Visierschieber einrastet. Die Visierklappe ist an der Oberseite (MPi) oder an der Ober- und der Unterselte (IMG) mit einer Skale mit den Zahlen 1 bi6 10 versehen, die Jeweils die Schußentfernung in 100 m angeben. Bei der MPi ist zusätzlich auf der Vislorklappe der Buchstabe K aufgetragen, der dio konstante Visiereinstelluncj kennzeichnet und der Visiereineteilung 4 (440 m) entspricht. Beim IMG hat die Visierklappe eine Ausnehaung für den Vislerkamm und eine Markierung. Neben der Ausnehmung für den Visierkamm ist eine

Skale mit 10 Teilstrichen aufgetragen, von denen Jeder 2 Tausendstel der Schußentfernung entspricht.

Oer Visierkamm des IMG hat die Kinme, eine Stellschraube, eine Foder, eine Unterlegscheibe und einen Stift. Der Vieierschieber sitzt auf der Visierklappe und wird in der jeweiligen Stellung von Drücker gehalten, der mit seinen Zahn unter der Wirkung der Drückerfeder in eine der Ausnohmungen der Visierklappe oinrastet. Das Korn ist in den im Kcrnhalter sitzenden Kornfuß eingeschraubt. Kornfuß und Konnhalter Bind mit Markierungen versehen, um die Kornstelljng zu kennzeichnen.

Der Verschluß verschließt den Lauf von hinten. Durch ihn wird die ' Patrone zugeführt und gezündet sowie die Hülse nach dem Schuß ausgezogen und ausgeworfen. Der Verschluß besteht aus dem Schloß, der Schloßführung mit Gaskolben und der Schließereinrichtung. Das Schloß (Bild 11) führt die Patrone zum Patronenlager, verriegelt den Lauf, zündet da3 Zündhütchen und zieht die Hülse oder Patrone aus dem Patronenlager. Es besteht aus Kammer, Schlagbolzen, Ausziehor mit Auszieherfeder, Haltestift und Slcherungs-stift des Schlagbolzens. Die Kanner hat an der Stirnseite eine zylindrische Ausfräsung für den Hülsenboden und eine Au9nehmung für den Auszieher, an den Selten 2 Verrlegelung6warzen, die beim Verriegeln In die Nuten des Gehäuses eingroifen, an der Oberseite die Führungswarze zum Drehen des Schlosses beim Ver- oder Entriegeln, an der linken Seite eine Längsnut für den Auswerfer, die am Ende verbreitert ist, um die Schloßdrehung beim Verriegeln zu ermöglichen, und im verstärkten Teil Bohrungen für den Haltestlft des Ausziehers und den Sicherungsstift des Schlagbolzens. In der Kanmer befindet sich die Bohrung für den Schlagbolzen. Am Schlagbolzen wird die Schlagbolzenspitze und der Schlagbolzenschaft unterschieden. Der Auszieher mit Auszieherfeder zieht die Hülse oder Patrone aus den Patronenlager und hält sie, bis der Auswerfer auf den Hülsenboden auftrifft. Der Ausziehor besitzt eine Auszieherkralle, eine Ausnehmung für die Auszieherfeder und eine Ausnehmung für den Haltestlft. Der Sicherungsstift hält den Schlagbolzen und den Haltestlft des Ausziehers. Die Schloßführung mit Gaskolben (Bild 12) nimmt das Schloß in

Schlagbolzen

Bild 11 Schloß

a - Kammer; b - Schlagbolzon; c - Auszieher; 1 - Ausfräeung für den Hülsenboden; 2 - Ausnehmung für den Auszieher; 3 - Führungswarze; 4 - Bohrung für Haltestift des Ausziehers; 5 - Ver-rlegelungswarza; 6 - Lengsnut für den Auswerfer;-7 - Auszieherfeder; B - Haltestift; 9 - Sicherungsstift sich auf und gewährleistet die Funktion des Schlosses und der Abzugseinrichtung. Die Schloßführung hat im Inneren Bohrungen für die Schließereinrlchtung und das Schloß, im hinteren Teil eine Spannase, an den Seiten Nuten für das Gleiten der Schloßführung im Gehäuse, an der rechten Seite einen Ansatz für den Sperrhebel und den Spanngriff zum Unterladen der Waffe eowie an der Unter-seito oine Führungsnut für die Aufnahme der Führungswarze des Schlosses und eino Längsnut für den Auswerfer, im vorderen Teil der Schloßführung ist der Gaskolben befestigt.

Ist Das Patronenlager Bei Kalashnikov

Bild 12 Schloßfuhrunq mit Gaskolben

1 - Bohrung für das Schloß; 2 - Spannase; 3 - Ansatz für den Sperrhebel; 4 - Nut für die Gleitfläche des Gohäuses; 5 - Spanngriff ; 6 - Führungsnut; 7 - Längsnut für den Auswerfer; 8 - Ges-kolben

+1 0

Post a comment